19.01.2014 in Pressemitteilungen

Konzept der Drais-Gemeinschaftsschule überzeugt

 
Gruppenbild

Anfang des Schuljahres wurde mit der Drais-Gemeinschaftsschule die zweite Schule dieser Art in Karlsruhe eingerichtet. Vergangene Woche erkundigten sich die Jusos Karlsruhe und die Arbeitsgemeinschaft für Bildung der SPD vor Ort über die Umsetzung des neuen Schulkonzepts. Die Schulleiterin Heike Willamowski führte die Gruppe durch das Gebäude und erklärte die Neuheiten. Auffällig dabei ist die Erziehung der Kinder zum selbstständigen Lernen. Jedes Kind führt in einem Lerntagebuch die persönlichen Lernfortschritte und schreibt jede Woche eine Reflexion des Lernfortschritts. Dabei werden für jedes Fach drei verschiedene Lernniveaus unterschieden. Deutlich wurde dies am Beispiel eines Schülers, der im Fach Deutsch mit einer Lese- und Rechtschreibschwäche zu kämpfen hat, während er im Fach Mathematik die schwierigsten Aufgaben mühelos löst. So kann individueller auf Schülerinnen und Schüler eingegangen werden, die sich auch selbst gegenseitig unterstützen.

17.12.2013 in Pressemitteilungen

Jusos feiern 100. Geburtstag von Willy Brandt

 

Am Mittwoch, den 18. Dezember 2013, wäre Willy Brandt hundert Jahre alt geworden. An diesem Tag sollen in vielen Städten und Gemeinden auf Festakten und Gedenkfeiern Erinnerungen wachgerufen, Geschichten erzählt und über das politische Vermächtnis Willy Brandts nachgedacht werden.

Viele Menschen traten in den siebziger Jahren voller Überzeugung und im Glauben an ihn in die SPD ein. „Er hat Menschen inspiriert und steht auch heute noch für die Werte Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität, besonders in seinem Streben nach Aussöhnung und dauerhaftem Frieden in Europa.“, so der Vorsitzende Markus Tideman der Jusos Karlsruhe.

 

01.12.2013 in Pressemitteilungen

Jusos Karlsruhe zufrieden mit Gemeinderatsliste

 

Die Jusos Karlsruhe zeigen sich sehr zufrieden mit der am Samstag aufgestellten Kandidierendenliste der Karlsruher SPD für die anstehende Gemeinderatswahl. „Dass mit Parsa Marvi und Yvette Melchien gleich zwei Jusos das Spitzenduo bilden, ist ausgezeichnet“, so der Juso-Vorsitzende Markus Tideman.

22.11.2013 in Pressemitteilungen

Jusos unterstützen "Jugend gegen AIDS"

 

Gut eine Woche vor dem Welt-Aids-Tag informierten die Jusos auf der Kaiserstraße über das erworbene Immunschwächesyndrom. Mit dem notwendigen Material wurden sie von dem Verein Jugend gegen Aids ausgestattet. Für diesen wurden auch die bekannten Rote Schleifen verteilt und Spenden gesammelt. Dazu wurden den interessierten Passanten Flyer, auf denen vor dem Vergessen von Aids gewarnt wird, mitgegeben.
Auch Pressesprecher Benjamin Bickel warnt vor der Verdrängung: „Den generellen Anstieg von sexuell übertragbaren Krankheiten, gibt es sicherlich auch, weil diese aus der Wahrnehmung verschwunden sind. Dies soll sich ändern und die Gefahren müssen wieder thematisiert werden. Dazu wollen wir unseren Beitrag leisten.“
Bis zum Welt-Aids-Tag werden die Jusos noch weiter Spenden sammeln und diese anschließend der Jugend gegen Aids überreichen.

01.08.2013 in Pressemitteilungen

Kita statt Betreuungsgeld

 

Eltern haben ab dem 1. August für Kinder unter drei Jahren einen gesetzlichen Anspruch auf einen Platz in einer Kindertagesstätte oder bei einer Tagesmutter. 2007 hat die SPD den Rechtsanspruch auf den Betreuungsplatz ab dem ersten Lebensjahr in der Großen Koalition durchgesetzt. Damit bekommen alle Kinder die gleiche Chance auf frühkindliche Bildung von Anfang an. Für Eltern wird es künftig einfacher, ihr Familienleben mit ihrem Erwerbsleben zu vereinbaren.

„Eltern wünschen sich zu Recht eine gute Betreuung für ihre Kinder. Der Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz ist nur zu begrüßen. Das derzeitige Ausbauziel von 39 Prozent halten wir jedoch mittelfristig für zu niedrig“, so Vorstandsmitglied Steffen Rech, der selbst Erzieher ist. Die Jusos Karlsruhe-Stadt kritisieren deshalb auch das Betreuungsgeld, welches zeitgleich zum 1. August eingeführt wird. „Dadurch fehlen die finanziellen Mittel genau dort, wo sie tatsächlich benötigt werden, nämlich beim Kitaausbau für Unter-Dreijährige“, erklärt Rech weiter.