RPJ zeigt Teamgeist!

Veröffentlicht am 11.07.2011 in Veranstaltungen

Samstag, 09.07.2011. Karlsruhe.

Die Junge Union Karlsruhe West veranstaltet ihr 7. Fußballturnier. Unter den vielen engagierten Freizeit-Teams war das erste Mal auch der Ring politischer Jugend, samt Jusos Karlsruhe-Stadt, mit dabei.

Dieser ist ein Zusammenschluss von 4 politischen Jugendverbänden in Karlsruhe, zu denen die JU, die JuLis, die JuSos und die Grüne Jugend gehören.

Der RPJ hat diesmal eine eigene Mannschaft zusammengestellt, die unter dem Motto: "Über den politischen Tellerrand hinausschauen" dafür wirbt, sich parteiübergreifend zu respektieren und ohne Scheuklappen auch andere politische Meinungen zu tolerieren.

"Es ist uns wichtig zu zeigen, dass wir trotz politischer Differenzen auch Teamgeist haben und uns z.B. in diesem Fall sportlich konstruktiv ergänzen können", so Markus Tideman, der derzeitige Vorsitzende des Rings politischer Jugend und Landesausschussdelegierter der Karlsruher JuSos. Der Vorsitz wird turnusgemäß jedes Jahr von einem anderen politischen Jugendverband übernommen.

Auch die Karlsruher Julis zeigen sich erfreut über die gemeinsame Aktion des RPJ. "Gerade wir als politische Jugendverbände haben eine besondere Verpflichtung gegenüber der Karlsruher Jugend, die Politikverdrossenheit oftmals auf die vielen Streitigkeiten der Parteien zurückführt. Über den politischen Tellerrand hinauszuschauen zeigt, dass wir durchaus konstruktiv und respektvoll miteinander umgehen können", ergänzt Robert Gänger, Vorsitzender der Jungen Liberalen Karlsruhe.

Für die JU Karlsruhe steht vor allem auch der gemeinschaftliche Spaßfaktor im Vordergrund. "Wir veranstalten dieses Fußballturnier bereits zum 7. Mal und haben durchweg nur positive Resonanz erhalten. Unser Leitspruch Party and Poltics lässt sich mit einer solchen Veranstaltung hervorragend umsetzen. Ich danke den anderen politischen Jugendverbänden für ihre Teilnahme", so Daniel Gerjets, Ortsvorsitzender der JU Karlsruhe-West und Mitglied des Organisationsteams zum JU-Fußballturnier.

Die Karlsruher Grüne Jugend sieht mit dieser gemeinsamen Teilnahme am Fußballturnier indes nicht nur die Chance zum politischen Austausch mit den anderen Jugendparteien, sondern hält diese auch für essentiell bei der weiteren Arbeit. " Eine solche gemeinschaftliche Teilnahme hat auch eine klare Signalwirkung auf Jugendliche in Karlsruhe. Gerne sensibilisieren wir Jugendliche für ein parteiübergreifendes Verständnis politischer Sachthemen", so Zoe Mayer abschließend, Sprecherin der Karlsruher Grünen Jugend.

Doch nicht nur für das freundschaftliche Miteinander war die Teilnahme des RPJ erfolgreich – mit immerhin 11 von 21 möglichen Punkten und einem daraus resultierenden guten 3. Gruppenplatz lässt sich auch das Sportliche zeigen.